Aber mehr Tiere

Weniger Mitglieder im Landesverband der Rassekaninchenzüchter

Seit 40 Jahren Mitglied: Bernhard Große, Landesverbands-Vorsitzender der Rassekaninchenzüchter. Foto:  nh

Zierenberg. Der Vorsitzender des Landesverbandes der Rassekaninchenzüchter Kurhessen, Bernhard Große (Eschwege) berichtete, dass es 2014 aufgrund des demografischen Wandels einen Rückgang von knapp zwei Prozent bei den Mitgliedern in den über mehr als 125 Vereinen und Spezialclubs des Landesverbandes gab.

Aktuell sind über 2600 Frauen und Männer im Landesverband organisiert (davon knapp 250 Jugendliche). Erfreulich dagegen waren die Tierbestandszahlen. Es wurden mehr als 16.000 Rassekaninchen gezüchtet und aufgezogen. Das ist ein Plus von über 50 Tieren.

Der Landesverband der Rassekaninchenzüchter Kurhessen veranstaltete seine Landesverbandstagung, an der 80 Delegierte aus den Kreisverbänden aus Nord- und Mittelhessen teilnahmen, im Bürgerhaus in Zierenberg.

In ganz Deutschland gibt es inzwischen 400 Rassen und Farbschläge, die gezüchtet werden dürfen. Große machte deutlich, dass eine Grundlage der Tätigkeit und ein Hauptgrund für die Anerkennung des gemeinnützigen Zwecks des Verbandes die Aufgabe des Erhalts tiergenetischer Ressourcen sei. „Hier gilt es zukünftig Wert darauf zu legen, dass unsere alten Haustierrassen erhalten werden. Dieser Aufgabe ist unter dem Aspekt des allgemeinen Mitgliederrückganges mehr Wert zuzuordnen, als neue Rassen oder Farbschläge zu züchten“, so der Landesverbands-Vorsitzende weiter.

Wolfgang Elias (Zierenberg), Präsidiumsmitglied des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK) ehrte Bernhard Große für seine 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und der Goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Kurhessen.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Tanja Müller (Kassel) zur stellvertretenden Vorsitzenden und Horst Weinert (Fulda) zum Beisitzer jeweils einstimmig von den Delegierten gewählt.

Im Dezember wird der Landesverband Kurhessen die Bundes-Kaninchenschau mit voraussichtlich 26.000 Rassekaninchen in den Messehallen in Kassel veranstalten. Hier ist eine enorme logistische Leistung erforderlich, denn allein an den zwei Bewertungstagen müssen 300 Preisrichter und ebenso viele Helfer in Kassel und Umgebung untergebracht und versorgt werden. Erwartet werden bei dieser Großveranstaltung 20.000 Besucher aus ganz Deutschland sowie dem europäischen Ausland.

Große dankte dem Kreisverband Wolfhagen und Umgebung sowie dem Kleintierzuchtverein K 49 Zierenberg für die Ausrichtung dieser Veranstaltung. Zierenbergs Stadtrat Klaus Peter überbrachte in Vertretung des im Urlaub weilenden Bürgermeisters Stefan Denn die Grüße der Stadt und stellte Zierenberg sowie die Umgebung mit dem Naherholungsgebiet Dörnberg vor.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.