Sportler spendeten an Vereine der Warmestadt

Bike-Marathon in Zierenberg macht Pause: 2020 müssen sich Radler eine andere Strecke suchen

+
Geber und Empfänger: Thorsten Rietze, Heinz Schulz, Karl-Heinz Rietze, Ulrike Schuwirth (alle MTB-Verein), Ralf Liese (DRK), Vivien Sohl (Feuerwehr), Manfred Fischer, Ralf Balgheim, Markus Wagner (alle MTB-Verein), Dominik Liehr (Feuerwehr) und Björn Knuth vom Förderverein Kindergarten (von links).

Der Bike-Marathon macht Pause: 2020 müssen sich passionierte Radfahrer eine neue Strecke suchen. Spenden des MTB-Vereins fließen dennoch in Zierenbergs Vereine und Verbände.

Große Herausforderungen warten auf den Mountainbike-Verein Zierenberg im nächsten Jahr. Vorsitzender Karl-Heinz Rietze wird das Amt nicht weiterführen, sodass sich ein neuer Vorstand finden muss.

Noch dazu kommt, dass der MTB-Verein nächstes Jahr keinen Bike- Marathon veranstalten wird.

Die Veranstaltung einer Marathonfahrt wie etwa dieses Jahr werde immer schwieriger und die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr geringer, begründete Karl-Heinz Rietze die Entscheidung.

Dieses Jahr haben nur noch etwa 400 Mountainbiker an der Marathonstrecke teilgenommen. 

Außerdem war der Bike-Marathon durch Straßenerneuerungen in diesem Jahr sehr beeinträchtigt gewesen.

„Wir gönnen uns ein Jahr Pause und sehen dann weiter“, sagte der Vereinsvorsitzende.

Zierenberg: Trotz Marathon-Pause, gespendet wurde trotzdem

Entsprechend geringer war dadurch der Spendenbetrag in diesem Jahr ausgefallen, der wie immer an Zierenberger Vereine und Verbände übergeben wurde. 

Insgesamt 1300 Euro Spendengeld verteilte der MTB-Verein am Freitagabend in Anwesenheit des Bürgermeisters Stefan Denn im Sitzungssaal des Zierenberger Rathauses.

So konnten sich Vivien Sohl und Dominik Liehr über 500 Euro für die Kinder-Feuerwehr der Stadt Zierenberg freuen und Ralf Liese ebenfalls über 500 Euro für das Deutsche Rote Kreuz in der Stadt.

300 Euro erhielt Björn Knuth vom Förderverein Kindergarten.  un

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.