45 Einsatzkräfte vor Ort

Zierenberg: Mähdrescher brannte in der Gemarkung Sonneborn

Ein Mähdrescher brannte am Donnerstag bei Oberelsungen in der Gemarkung Sonneborn.
+
Rauchsäule war weithin sichtbar: Ein Mähdrescher brannte am Donnerstag bei Oberelsungen in der Gemarkung Sonneborn.

Zu einem Mähdrescherbrand wurde die Oberelsunger Feuerwehr am Donnerstagabend gegen 18.47 Uhr alarmiert. Das Fahrzeug war beim Rapsmähen bei Oberelsungen in der Gemarkung Sonneborn in Brand geraten.

Insgesamt 46 Einsatzkräfte waren vor Ort, bestehend aus der Kernstadtfeuerwehr Zierenberg, der Feuerwehr Oberelsungen und mit Unterstützung der Stützpunktfeuerwehr Wolfhagen Mitte durch ein Tanklöschfahrzeug.

Wie Einsatzleiter Matthias Brandau, Stadtbrandinspektor in Zierenberg, erklärte, wurde ein Pendelverkehr der Löschfahrzeuge aufgebaut, um die Wasserversorgung zu gewährleisten.

Glücklicherweise hatte der Mähdrescher erst die zweite Runde Raps gedroschen. Deshalb war der Kornspeicher erst zur Hälfte gefüllt. „Raps ist sehr ölhaltig und entsprechend schwierig ist es, im Bereich des Häckslers zu löschen“, sagte Brandau.

Um an die Glutnester im Innenbereich des Mähdreschers zu kommen, wurde eine Metallfläche aufgeflext. Sowohl der Dieseltank als auch der Hydraulikölbehälter waren durch die Hitze des Feuers geschmolzen. Das Herunterkühlen der Maschine sei deshalb besonders wichtig gewesen. Das Feuer war gegen 21.30 Uhr gelöscht, der Einsatz um 21.45 Uhr beendet.

Gegen 22.15 Uhr haben die Einsatzkräfte die Brandstelle verlassen. Insgesamt waren vier Trupps mit Atemschutzgeräten im Einsatz. 80 Liter Schaummittel wurden zusätzlich zum Wasser verbraucht. Zum Einsatz kam zudem auch Schwerschaum, wie Matthias Brandau berichtete. Vor Ort war auch die Polizei aus Wolfhagen. Sie schätzt den entstandenen Schaden auf rund 300 000 Euro. Archivfoto: sascha hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.