Der Älteste und der Schnellste

Zierenbergs Foschum wird 50 - Samstag mit HSC in Grebenstein

+
Mit 50 Jahren noch voll auf der Höhe: Michael Foschum tritt mit Zierenberg am Samstag gegen Hofgeismar/Grebenstein II an. 

Zierenberg. Der Mundschutz ist sein Markenzeichen und der Ball sein bester Freund. Er ist extrem schnell, besonders athletisch und mittlerweile 50 Jahre alt. Die Rede ist von Michael Foschum.

Der Linksaußen des HSC Zierenberg feiert heute seinen runden Geburtstag und ist somit der älteste Spieler der Handball-Bezirksoberliga. Eine Tatsache, mit der Foschum selbst keine Probleme hat. „Damit kann ich gut leben. Immerhin bin ich nicht nur der älteste, sondern auch einer der schnellsten Spieler“, zeigt sich das Geburtstagskind selbstbewusst. Und durchtrainiert noch dazu. Kein Wunder. Denn sobald es die Zeit zulässt, treibt der alleinerziehende Vater einer Tochter Sport. „Ich bin leidenschaftlicher Sportler und liebe jegliche Form der Bewegung mit Ball“, erklärt der Zierenberger. Bereits mit sechs Jahren entdeckte Foschum seine Leidenschaft und das außerordentliche Talent für den Handballsport. Später kam die Begeisterung für American Football hinzu.

Auch in dieser Sportart war der gelernte Schlosser erfolgreich. „Ich habe Football sogar in der ersten Liga gepielt“, erinnert sich Foschum an seine aktive Zeit bei den Paderborner Dolphins, den Stuttgarter Scorpions und den Marburger Mercenaries. Als Tochter Anna-Lucia zur Welt kam, gab er seine Football-Karriere auf und widmet sich seitdem nur noch dem Zierenberger Handball. Gedanken um ein baldiges Ende seiner Handball-Karriere macht er sich noch lange nicht. „Ich tanze noch, wenn an euch keiner mehr denkt“, lautet Foschums Motto. Von Null auf Hundert zu kommen sei für ihn kein Problem - dazu passt, dass er sich auch vor den jeweils anstehenden Partien nicht auf die Gegner einstimmt. „Ich spiele einfach und mache mir keine Gedanken, welches Team auf dem Feld oder an welcher Position in der Tabelle steht.“

So wird es denn wohl auch bei der anstehenden Auswärtspartie seiner Mannschaft gegen die abstiegsgefährdete SHG Hofgeismar/Grebenstein II in der Grebensteiner Schulsporthalle sein (Anpfiff am Samstag, 17 Uhr). Beim Zwölften will er gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen an den Hinspielerfolg anknüpfen. Seinerzeit bezwang der HSC die Vereinigten mit 23:21. Ein doppelter Punktgewinn wäre sicher ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Foschum. Und wenn dann noch sein Trainingsfleiß und Ehrgeiz mit einigen gelungenen Treffern des wieselflinken Linksaußen belohnt würde, wäre wohl ein Spieler besonders glücklich: Der älteste Spieler der Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.