Neujahrsempfang der Gemeinde Bad Emstal - Jugend sorgte für Programm

Zukunft mit Augenmaß

Auszeichnungen: Liesel Heisig, Ursula Weide und Erika Ochse wurden für ihr ehrenamtliches Engagement im Hospizdienst mit dem Ehrenzeichen der Gemeinde Bad Emstal ausgezeichnet. Klaus Papenfuß (hinten links mit Bürgermeister Ralf Pfeiffer) erhielt für seine langjährige Arbeit im Parlament die Ehrennadel in Bronze. Papenfuß war nach 21 Jahren in Bad Emstal nach Berlin gezogen. Fotos: zih

Bad Emstal. Die wohl beeindruckendste Rede beim Neujahrsempfang in Bad Emstal hielt Liesel Heisig, nachdem sie mit zwei weiteren Frauen für ihren mehr als zehnjährigen ehrenamtlichen Einsatz im Hospizdienst Wolfhager Land mit dem Ehrenzeichen der Gemeinde ausgezeichnet worden war. Heisig, vertraut im Umgang mit Sterben und Tod, warnte vor den vielen „kleinen Toden“, die zwischenmenschliches Miteinander bedrohen - Gleichgültigkeit, Interessenlosigkeit, Kontaktscheu. Davor müsse man mehr Angst haben, als vor dem eigentlichen Tod.

Auch Bürgermeister Ralf Pfeiffer flocht beim Empfang im Kursaal vor mehr als 250 Besuchern in seine vom Grund her positive Zukunftsprognose nachdenkliche Gedanken ein. Die Wirtschaftkrise habe Bad Emstal „mit voller Breitseite“ getroffen. Und da mit Hilfe von Land und Bund eher wenig zu rechnen sei, müsse man auf kommunalpolitischer Ebene umso mehr politische Entscheidungen mit Augenmaß treffen, auch im Hinblick auf die demografische Entwicklung. Hier sei die von einem Investor geplante Anlage mit seniorengerechten Wohnungen in Sand ebenso wichtig wie die Ausweitung der gemeindlichen Angebote für junge Familien, um gegenüber der Großstadt Kassel punkten zu können. Angesichts des erneut unausgeglichenen Haushalts, der im Frühjahr verabschiedet werden soll, müssten die Bad Emstaler mit Leistungseinschränkungen der Gemeinde rechnen.

Was die Zukunft des Thermalbads als Dreh- und Angelpunkt für Fremdenverkehr und Infrastruktur betrifft, sieht Pfeiffer die Gemeinde auf gutem Kurs. Die in Auftrag gegebene Studie räume dem Bad Chancen ein - steigende Besucherzahlen nach Ausweitung des Angebots würden dies bereits belegen. Hier müsse man noch intensiver um die Zielgruppe der jüngeren Gäste werben.

Fotos vom Bad Emstaler Neujahrsempfang auch bei HNA online auf www.hna.de/fotos.

Von Cornelia Lehmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.