Vorsicht, Betrüger!

Gefälschte Windows-Mail installiert Trojaner

+
Windows 10 wird von vielen Nutzern bereits sehnsüchtig erwartet - Hacker nutzen die Vorfreude aus und verschicken vermehrt betrügerische Mails.

Berlin - Kaum steht das neue Betriebssystem von Microsoft in den Startlöchern, wollen Hacker vom Windows-Hype profitieren. Vor Mails mit vermeintlichen Update-Links sollten Nutzer sich vorsehen.

Vorsicht bei vermeintlicher Post von Microsoft mit dem Betreff "Windows 10 Free Update". Eine E-Mail mit gefälschtem Absender "update@microsoft.com", die laut Netzwerkausrüster Cisco die Runde macht, lädt zum kostenlosen Umstieg auf Microsofts neues Betriebssystem ein.

Wer den Anhang ausführt, installiert allerdings einen Verschlüsselungstrojaner, der den Inhalt der Festplatte unbrauchbar macht und Geld für die Wiederherstellung fordert.

Von der Aufmachung her ähnelt die Betrügermail aktuellen Schreiben von Microsoft, allerdings enthält sie viele Zeichenfehler. Vor allem Nutzer, die ihren Windows 10-Download bereits reserviert haben, und auf die Freigabe warten, sollten eingehende Schreiben von Microsoft besonders kritisch prüfen - und im Zweifelsfall löschen. Besonders dreist: In der Signatur des Schreibens wird darauf hingewiesen, dass der Anhang durch einen Virenscanner geprüft und sicher sei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.