Für iOS und Android

Acrobat-Reader-App bekommt Scanfunktion

+
Quittungen lassen sich mit dem Smartphone einscannen. Auch die Acrobat-Reader-App hat nun solch eine Funktion. Foto: Andrea Warnecke

PDF ist eines der am häufigsten genutzten Datenformate. Den beliebten Acrobat-Reader gibt es auch für mobile Betriebssysteme - und nun sogar mit Scanfunktion. Auch eine nachträgliche Bearbeitung der eingescannten Dokumente ist möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Adobe hat seine Acrobat-Reader-App für iOS und Android um eine Scanfunktion erweitert. Aus der Anwendung heraus lassen sich nun auch beliebige Bilder oder Dokumente mit der Kamera fotografieren und direkt in eine PDF-Datei umwandeln.

Danach können Nutzer die einzelnen PDFs bearbeiten, drehen, verbinden, die Reihenfolge von Einzelseiten verändern, die PDFs mit Kommentaren versehen und sie farbig oder in Graustufen speichern. Sie lassen sich auch aus der App heraus verschicken, etwa per Mail oder Messenger, und in Online-Speicherdiensten ablegen.

Somit bietet der mobile Acrobat Reader nun sowohl die Möglichkeit, PDFs zu lesen und PDF-Formulare auszufüllen als auch eine Scanfunktion zum Erstellen neuer PDF-Dateien. Voraussetzung für die Installation der Anwendung ist mindestens Android 4.4 (Kitkat) oder iOS 9.0.

Acrobat Reader im Play Store

Acrobat Reader im iTunes Store

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.