Ärger mit Telefon und Post: Bundesnetzagentur schlichtet

+
Schlichtet bei Streitfällen zwischen Verbrauchern und Telekommunikations- oder Postunternehmen: die Bundesnetzagentur. Foto: Fredrik von Erichsen

Wer mit seinem Telefonanbieter oder Postunternehmen Streit hat, kann ab sofort eine kostenlose Schlichtung in Anspruch nehmen. Welche speziellen Fälle geschlichtet werden, teilt die zuständige Bundesnetzagentur mit.

Bonn (dpa/tmn) - Für Verbraucher ist die Schlichtung von Streitfällen mit Telekommunikations- und Postunternehmen durch die Bundesnetzagentur vom 1. April an kostenlos.

Hintergrund ist das Inkrafttreten des Verbraucherstreitbeilegungsgesetz zu diesem Termin, wie die Behörde mitteilt. Schlichten kann die Agentur etwa bei strittigen Telefon- und Handyabrechnungen, nicht eingehaltenen vertraglichen Leistungen, gesperrten Anschlüssen, Problemen beim Anbieterwechsel und der Rufnummernmitnahme oder bei beschädigten sowie verlorenen Postsendungen.

Den Schlichtungsstellen der Bundesnetzagentur ist es nach eigenen Angaben in der Vergangenheit in rund 70 Prozent der Fälle gelungen, in Streitfällen eine gütliche Einigung ohne Gerichtsverfahren herbeizuführen. Die Gebühren richteten sich bislang nach dem Streitwert und betrugen mindestens 35 Euro bei Telekommunikations- und mindestens 25 Euro bei Postverfahren.

Streitschlichtung Telekommunikation

Streitschlichtung Postwesen

Mitteilung

Beschwerden zum Rufnummernmissbrauch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.