Unternehmen könnte Twitter übernehmen

Alphabet-Domain: Google erntet mit Webseite Spott

Mountain View. Google hat sich mit seinem Konzernumbau prompt Spott aus dem Umfeld des Erzrivalen Microsoft eingehandelt:

Für die neue Holding Alphabet sicherte sich Google unter der Domain http://abc.xyzauch eine Webadresse. Fast zeitgleich ließ sich ein Unbekannter in der Nacht zu Dienstag eine ganz ähnliche Website registrieren: Die Adresse abc.wtf leitet die Nutzer jedoch nicht zu Google, sondern auf Microsofts konkurrierende Suchmaschine Bing um.

Die Website Domaintools gibt als Registrierungsort die Unternehmenszentrale von Microsoft in Redmond in Washington in den USA an. Der Urheber selbst will offenbar unerkannt bleiben: Als Registrant ist die Firma Whoistrustee.com aus Wellington in Neuseeland eingesprungen. Sie verspricht ihren Kunden Anonymität und meldet in ihrem Namen Webseiten an.

Viele Beobachter sind auch der Meinung, dass sich Google mit der Gründung von Alphabet darauf einstellt, große Übernahmen leichter stemmen zu können. Als heißer Kandidat gilt dabei laut der Webseite futurezone.at das Unternehmen Twitter. Die vergangenen Versuche zur Übernahme Anfang des Jahres wurden wegen überzogener Preisvorstellungen abgebrochen. Twitter stagniert seit Jahren, Beobachter gehen davon aus, dass die Preisvorstellungen gesenkt werden, und dann steht Alphabet offenbar bereit.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.