Amazon- und PayPal-Nutzer im Visier von Phishing-Angriffen

+
Achtung: Betrüger versuchen Paypal-Nutzer in die Falle zu locken. Foto: Lukas Schulze

Düsseldorf (dpa/tmn) - Achtung Falle: Kunden des Onlinehändlers Amazon und des Bezahldienstes PayPal bekommen derzeit häufig betrügerische Phishing-E-Mails. Diese tragen eindeutige Betreffzeilen.

An Amazon- und Paypal-Kunden werden Phishing-E-Mails versendet. Diese tragen Betreffzeilen wie "Wichtig: Konfliktlösung" oder "Sperrung ihres Amazon-Kontos". Solche Mails sollten nicht geöffnet, sondern sofort gelöscht oder in den Spam-Ordner verschoben werden.

Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berichtet, sollen Nutzer auf mit den Mails dazu bewegt werden, persönliche Daten preiszugeben. Die landen allerdings nicht bei Amazon oder PayPal, sondern bei Betrügern. Die Verbraucherschützer warnen davor, in solchen E-Mails auf Links zu klicken oder Dateianhänge zu öffnen. Bei Zweifeln, ob eine Mail wirklich vom vermeintlichen Anbieter kommt, hilft ein Anruf beim Kundenservice des jeweiligen Unternehmens.

Tipps vom BSI gegen Spam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.