Max Armstrong stellt sich per Twitter vor

+
Max Armstrong kam mit 3,3 Kilogramm und 51 Zentimetern zur Welt.

Nachwuchs für Lance Armstrong: Der vielfache Tour-de-France-Sieger gab am Donnerstagabend die Geburt von Sohn Max über den Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter bekannt.

Lance Armstrong hat seinen Nachwuchs Max kurz nach der Geburt auf seinem Twitter-Account der Welt vorgestellt. Mit dem Eintrag „Was geht, Welt? Mein Name ist Max Armstrong und ich bin gerade angekommen. Meiner Mami geht es gut und mir auch“, ließ der Radrennfahrer seinen Jungen zu Wort kommen. Auch ein erstes Bild versendete er über den Mikrobloggingdienst.

Wenig später erfuhren die Fans, dass Max 3,3 Kilogramm wiegt und 51 Zentimeter misst. Lance Armstrong und seine Partnerin Anna Hansen hatten im Dezember verraten, dass Nachwuchs unterwegs war.

Der Sportler hat noch drei weitere Kinder mit seiner Exfrau Kristin.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.