62 Prozent

"Assassin's Creed Odyssey": Spielwelt übertrifft Vorgänger um Längen

+
Auf der Gamescom 2018 in Köln war auch Ubisoft mit "Assassin's Creed Odyssey" vertreten.

Die Karte von "Assassin's Creed Odyssey" soll bisher die Größte in der Serie sein - um 62 Prozent um genau zu sein. Dafür gibt es wohl auch einen bestimmten Grund.

Zumindest von der Landmasse her unterscheidet sich "Odyssey" im Vergleich zu den Karten der anderen Titel der "Assassin's Creed"-Reihe nicht maßgeblich. Den Größenunterschied machen hauptsächlich Meeres- und Wasserbereiche aus, die einen massiven Bestandteil der Karte einnehmen. Schließlich soll im neuen Teil die Schifffahrt eine große Rolle spielen.

Weltkarte: Das bekommen Spieler in "Assassin's Creed Odyssey" geboten

Wie groß die Spielwelt im Vergleich zu den Vorgängern wirklich ausfällt, zeigt auch ein Video:

Laut dem Online-Portal Powerpyx, welches auf der Gamescom 2018 in Köln das Spiel austesten durfte, erstreckt sich die Welt von "Assassin's Creed Odyssey" auf 130 Quadratkilometer. Das macht 62 Prozent Unterschied zum Vorgänger "Origins", der 80 Quadratkilometer vorzuweisen hat.

Neben der großen Wassermasse finden sich auf der Karte zahlreiche Inseln und etwas Festland. Insgesamt 38 Regionen des antiken Griechenland sind darauf vertreten: Makedonia, Malis, Phokis, Lokris, Boeotia, Megaris, Attika, Korinthia, Achaia, Elis, Arkadia, Argolis, Messenia, Lakonia, Kythera Island, Thera, Messara, Pephka, Anaphi, Nisyros, Kos, Melos, Hydrea, Paros, Naxos, Mykonos, Delos, Seriphos, Keos, Samos, Andros, Chios, Lesbos, Lemnos, Skyros, Euboea und Kephallonia.

Fans der "Asssassin's Creed"-Reihe werden hier also zahlreiche Spielstunden beschert - und das werden sie wohl auch dringend nötig haben, wenn vor 2020 kein neuer Teil mehr erscheint. "Assassin's Creed Odyssey" kommt am 5. Oktober 2018 für PC, Playstation 4 und Xbox One heraus.

Auch interessant: Das sind die Hauptfiguren von "Assassin's Creed Odyssey" im Trailer.

Hier ist der deutsche Gameplay-Trailer zu "Assassin's Creed Odyssey"

Lessen Sie hier: "Assassin's Creed Odyssey": In neuer Gameplay-Demo wird Jagd auf Medusa gemacht.

fk

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.