Angebot wird eingestellt

Aus für Musikstreaming-App Aupeo

+
Der Streamingdienst Aupeo stellt sein öffentliches Angebot ab Ende November ein. Foto: Robert Schlesinger

Ab Dezember kann man mit Aupeo keine Musik mehr streamen. Das öffentliche Angebot endet. Der Musikstreamingdienst wurde in die Automobilsparte verkauft.

Berlin (dpa/tmn) - Der Musikstreamingdienst Aupeo stellt den öffentlichen Betrieb ein. Die allgemeine Verfügbarkeit via App endet am 30. November, wie das Unternehmen mitteilt.

Nutzer sollten dann die Aupeo-Anwendung von ihrem Smartphone deinstallieren. Die Kreditkarten von Kunden mit einen kostenpflichtigen Premium-Abo würden künftig nicht mehr belastet.

Von der Einstellung nicht betroffen seien etwa Besitzer von Audi-Fahrzeugen, in deren Musikanlagen der Dienst integriert ist. Aupeo war 2008 mit dem Angebot personalisierter Musikstrecken gestartet und 2015 an die Automobilsparte des Elektronikkonzerns Panasonic verkauft worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.