Wenn es hakt und ruckelt

Bei lahmem Smartphone Cache leeren oder Gerät zurücksetzen

+
Kommt das Smartphone beim Laden einer App häufiger ins Stocken, sollten Nutzer zunächst den Cache leeren. Ist das Problem damit noch nicht behoben, könnte ein Zurücksetzen ratsam sein. Foto: Jens Kalaene

Das Smartphone ruckelt, Apps laden nicht mehr so schnell, das Gerät erscheint langsamer: Wer sein Telefon schon längere Zeit besitzt, kennt diese Probleme. Zwei Maßnahmen helfen dem Gerät wieder auf die Sprünge.

Hannover (dpa/tmn) - Arbeitet das Smartphone nicht mehr reibungslos, gibt es dafür mehrere Erklärungen. Zum einen: "Das Betriebssystem wird bei Updates an die neueren Modelle angepasst und nicht an die alte Hardware", erklärt Alexander Spier von der Fachzeitschrift "c't".

Updates nicht aufzuspielen, sei aber schlecht: Dann riskiert man Sicherheitslücken. Auch ein voller Speicher verlangsamt das Smartphone. Spier rät Android-Nutzern dazu, den Cache-Speicher für alle Apps zu löschen. "Da wird erst einmal viel Platz frei." Den Puffer-Speicher kann man auch App für App entleeren, in den jeweiligen Einstellungen. iOS dagegen erlaubt keinen manuellen Zugriff auf den Cache. Hier kann man nur die App deinstallieren und neu installieren. Es sollten immer mindestens rund zehn Prozent Speicherplatz frei sein, damit das Smartphone einigermaßen flüssig läuft.

Gut möglich, dass diese Maßnahmen nur sehr kurzzeitig Abhilfe schaffen. Der radikalere Weg ist ein Zurücksetzen des Smartphones auf den Werkzustand. "Das ist ein harter Schritt, macht das Gerät aber häufig wieder schneller", sagt Spier. Es dauere dann drei bis vier Stunden, das Gerät wieder neu aufzusetzen. "Wie lange der positive Effekt dann vorhält, ist offen." Zudem müssen vorher die Daten gesichert, also zum Beispiel Fotos auf den Computer übertragen werden. Wer etwa bei Whatsapp die Gesprächsverläufe nicht verlieren möchte, muss diese gesondert sichern. "Das ist mit etwas Aufwand verbunden."

Außerdem ratsam: Apps deinstallieren, die man nicht braucht, zum Beispiel Spiele. Ploppen immer wieder Apps auf, die man ignoriert, sollte man diese löschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.