Eine Frage des Tarifs

Bei Mobilfunk auch Drosselungsgeschwindigkeit beachten

+
Ist das monatliche Datenvolumen verbraucht, muss mit einer Drosselung rechnen. Je nach Anbieter fällt diese unterschiedlich stark aus. Foto: Andrea Warnecke

Ob beim Musikhören per Stream oder beim Austausch von Messenger-Nachrichten - fehlt das nötige Datenvolumen, sind starke Nerven gefragt. Wer sich solche Engpässe lieber erspart, sollte den Mobilfunktarif gründlich auswählen.

Berlin (dpa/tmn) - Ist das monatliche Datenvolumen im Mobilfunktarif verbraucht, wird in den meisten Verträgen die Geschwindigkeit herabgesetzt. Hierbei gibt es aber Unterschiede, wie Teltarif.de erklärt.

Nutzer sollten deswegen beim Abschluss eines Vertrages ins Kleingedruckte schauen, auf welche Datenübertragungsrate ihr mobiler Netzanschluss heruntergeschraubt wird. Während 64 oder 56 Kilobit pro Sekunde (KBit/S) noch für anspruchslosere Anwendungen wie Messenger-Apps oder Webradiostreams ausreichen können, kommen Raten von 32 oder gar 16 KBit/S faktisch einem abgeklemmten Anschluss gleich.

Wer etwas Geld in die Hand nimmt, kann auch Verträge mit eingeschränkter Drosselung buchen. Die Telekom bietet etwa seit kurzem für rund 80 Euro im Monat einen unbeschränkten Smartphonetarif an, die Free-Tarife von O2 werden nach Erreichen des gebuchten Volumens auf 1000 KBit/S (1 MBit/S) heruntergefahren. Damit sind die meisten mobilen Anwendungen noch problemlos möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.