Anbieterwechsel

Bei Rufnummermitnahme Fristen einhalten

+
Nach Ablauf eines Handyvertrages gilt eine Frist von 30 Tagen, innerhalb der eine Rufnummer mitgenommen werden kann. Foto: Sebastian Kahnert

Wer einen neuen Handyvertrag abschließt, aber seine alte Nummer behalten will, muss frühzeitig handeln. Für die Rufnummermitnahme gibt es eine fest Frist. Läuft diese ab, ist die alte Nummer weg.

Berlin (dpa/tmn) - Für die Rufnummermitnahme bei einem Wechsel des Mobilfunkanbieters sollten Verbraucher die nötigen Stichtage beachten.

"Wer Fristen und Bedingungen einhält, kann problemlos seine Rufnummer immer zum neuen Mobilfunk-Anbieter mitnehmen und ein Leben lang behalten", erklärt Ralf Trautmann vom Telekommunkationsportal "teltarif.de".

Nutzer können nach Ablauf eines Vertrages nur 30 Tage lang die Telefonnummer mitnehmen. "Am besten reichen Nutzer den Portierungsantrag bereits 10 Tage vor Ablauf des alten Vertrages ein", sagt Trautmann.

Der neue Mobilfunkanbieter lege dann den Termin der Portierung fest. Wer sich an die Fristen hält, könne damit rechnen, dass die Nummer durchgehend funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.