Kontakt unerwünscht

Bei Whatsapp geblockt? So finden Sie es heraus

+
Ob WhatsApp-Nutzer von anderen Kontakten geblockt wurden, erkennt man nur indirekt.

Berlin - Viele Menschen kommunizieren über WhatsApp. Doch nicht jeder ist in dem Chat willkommen. Der Kontakt wird dann oft einfach geblockt. Betroffene können dies aber nur indirekt erkennen.

Dass man von einem anderen Kontakt in der Chat-App Whatsapp blockiert wurde, erkennt man nicht direkt. Denn solchen Kontakten kann man weiterhin Nachrichten schicken, sie sehen sie nur nicht mehr. Es gibt aber Hinweise:

Zeitstempel: Von einem blockierten Kontakt sieht man keine Zeitstempel mehr, wann er zuletzt online war oder ob er online ist.

Profilbild: Aktualisierungen des Profilbildes werden nicht mehr angezeigt.

Häkchen: Nachrichten an einen Kontakt, der blockiert hat, werden nur mit einem Häkchen gekennzeichnet. Das steht für "Nachricht gesendet". Würde die Nachricht zugestellt, würden zwei Häkchen neben dem Text angezeigt.

Wie das Unternehmen erklärt, können diese Anzeichen aber auch andere Gründe haben. Etwa, dass ein Nutzer nicht online ist, sein Profilbild nicht ändert, oder er gerade keine Nachrichten empfangen kann. 

Dass nicht eindeutig angezeigt wird, ob man blockiert wurde oder nicht, ist laut Whatsapp Absicht. Als Grund wird der Schutz der Privatsphäre genannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.