Bericht: Facebook will Obamas Ex-Sprecher

+
Facebook umwirbt angeblich den früheren Obama-Sprecher Robert Gibbs.

Berlin - Facebook umwirbt angeblich den früheren Obama-Sprecher Robert Gibbs. Der 39-jährige solle das Kommunikationsteam des weltgrößten Online-Netzwerks vor dem 2012 erwarteten Börsengang verstärken.

Das berichtete das “Dealbook“-Blog der “New York Times“ am Montag. Gibbs war im Februar nach gut zwei Jahren als Sprecher des Weißen Hauses zurückgetreten. Er habe vor einem Wechsel in die Privatwirtschaft eigentlich die Kampagne für die Wiederwahl von Barack Obama unterstützen wollen, Facebook dränge ihn jedoch zu einer schnellen Entscheidung, hieß es unter Berufung auf Gibbs' Vertraute. Der Wert von Facebook wird aktuell auf mehr als 60 Milliarden Dollar geschätzt, der für Mai 2012 erwartete Börsengang könnte zu den größten der Geschichte zählen.

Facebook: Diese DFB-Stars haben die meisten Fans

Facebook: Diese DFB-Stars haben die meisten Fans

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.