Nachrichten-Dienst mit gewichtigem Update

WhatsApp schaltet lang ersehnte Funktion frei - das kann der Messenger jetzt

+
WhatsApp hat eine neue Funktion, die den Gruppenchats neue Möglichkeiten eröffnet.

Es ist eine Funktion, auf die viele Nutzer warten mussten. Endlich schaltet WhatsApp nun eine Funktion frei, die bei anderen Messengern schon ganz normal ist.

Menlo Park - WhatsApp-Gruppen sind Fluch und Segen, sind Zeit-Sparer und nervige Zeit-Fresser in einem. Man kann mit einer Nachricht viele Freunde und Kollegen gleichzeitig erreichen, aber auch gleichzeitig viele Menschen nerven. Dennoch kennt und nutzt sie jeder. Jetzt zog das Unternehmen der Konkurrenz nach und schaltete eine Funktion frei, welche bei anderen Anbietern schon lange gang und gäbe sind: Sprach- und Videoanrufe für Gruppen (Verheerende WhatsApp-Änderung: 50 Prozent aller User wollen App sofort löschen, wie extratipp.com* berichtet). Seit Ende Juli wird das Update im Google Play Store (Android) und Apple App Store (iOS) schrittweise ausgerollt und für die User verfügbar sein. 

Laut einer Mitteilung des zum Facebook-Konzern gehörenden Unternehmens telefonieren die WhatsApp-User weltweit zwei Milliarden Minuten. Das sind 38 Jahrhunderte Telefonie. Pro Tag! Diese Zahl wird in Zukunft bestimmt noch steigen, wenn die User nicht mehr auf andere Kommunikations- und Messengerdienste wie Skype oder den Facebook-Messenger zurückgreifen müssen um sich in einem Gruppen-Video zu treffen. Das jedenfalls ist die große Hoffnung des Facebook-Konzerns, der derzeit mit sinkenden Userzahlen und Daten-Skandalen zu kämpfen hatte.

Außerdem gibt es Änderungen bei der Datensicherung. Bestimmte Fotos und Videos, die von Nutzern verschickt wurden, werden bis zum Ende des Jahres bei WhatsApp gelöscht

Video zeigt: So gehen Gruppengespräche mit WhatsApp

Fehlende Innovationen bei WhatsApp

Oft wurde von den Usern bei WhatsApp die fehlende Innovation beklagt. Kurzum kopierte der Messenger-Dienst zuletzt einfach die Techniken der Konkurrenz wie Snapchat oder Funktionen des hauseigenen Netzwerks Instagram (wie etwa die Status-Updates oder Stories). Sollte der am meist verbreitete Messenger-Dienst der Welt eine gut funktionierende Gruppen-Telefonie-Funktion etablieren können, könnte man dadurch die Konkurrenz auch im Bereich der Büro- und Arbeitswelt angreifen. In vielen Büros greift man nämlich derzeit noch auf den Klassiker „Skype“ zurück. Zuletzt machte WhatsApp jedoch nicht mit einem Update, sondern mit dem Horror-Account „Momo“ auf sich aufmerksam. 

Lesen Sie auch: Nicht auch noch Instagram! Wie sich die neue Funktion, die schon bei WhatsApp nervt, ausschalten lässt

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.