Bessere Datenkontrolle: Neueste Android-Version

+
Beim neuen Android 6.0 lassen sich die Zugriffsrechte besser steuern. Foto: Britta Pedersen

Bei der neuen Android-Version 6.0 lassen sich die Zugriffsrechte durch den Benutzer besser steuern als bei den Vorgängern. Dazu sollte man im Einstellungs-Menü nach den App-Berechtigungen suchen.

Berlin (dpa/tmn) - Immer mehr Smartphone-Hersteller stellen für ihre Modelle Firmware-Updates auf die neueste Android-Version 6.0 bereit.

Wer sein Handy auf das sogenannte Marshmallow-Betriebssystem aktualisiert oder gleich ein neues Gerät damit gekauft hat, sollte sich unbedingt mit den Möglichkeiten zur Datenkontrolle in der App-Verwaltung beschäftigen, rät das Verbraucherschutz-Portal "Mobilsicher.de". Denn unter "Einstellungen/Apps/App-Berechtigungen" können Nutzer die Zugriffsrechte der installierten Anwendungen umfangreicher steuern als in älteren Android-Versionen.

Zu den Berechtigungsgruppen gehören unter anderem Kalender, Kamera, Kontakte, Sensoren, Mikrofon, SMS, Speicher, Standort und Telefon. Umgekehrt kann man aber auch unter Apps erst eine bestimmte installierte Anwendung auswählen und dann unter dem gleichnamigen Menüpunkt die zugehörigen Berechtigungen einsehen und steuern.

Tipps auf "Mobilsicher.de"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.