Diebstahl von Anmeldedaten

Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1

+
1&1-Kunden sollten aufmerksam sein. Betrüger verschicken Phishing-Mails, um an Kundendaten heranzukommen. Foto: Oliver Berg

Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen können.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Schnell die eigenen Daten bestätigen oder das Konto bei 1&1 wird gesperrt? Wer eine solche Mail erhält, sollte sie am besten sofort löschen, rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Dahinter steckt nämlich nicht der Internet-, E-Mail- und Hostinganbieter, sondern es handelt sich um Betrüger, die in den Besitz der Anmeldedaten von 1&1-Kunden kommen wollen. Wer auf den Schwindel bereits hereingefallen ist, sollte schleunigst sein Passwort in den 1&1-Kontoeinstellungen ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.