Kritik von Rechteinhabern

"Bild ansehen"-Button verschwindet aus Googles Bildersuche

+
Die praktische Funktion "Bild ansehen" in der Google-Bildersuche hat das Unternehmen abgeschafft. Foto: Matthias Balk

Google hat die praktische, aber rechtlich heikle Bildsuch-Funktion "Bilder ansehen" abgeschafft. Was ändert sich für Nutzer?

Hannover (dpa/tmn) - Googles Bildersuche ist um eine Funktion ärmer. Der "Bilder ansehen"-Button ist verschwunden - er zeigte ein gefundenes Bild direkt in einer Einzelansicht an. Grund ist offenbar ein Abkommen zwischen Google und der Bildagentur Getty, meldet "heise online".

Wie auch Google-Mitarbeiter Danny Sullivan via Twitter schreibt, sei Teil der Einigung die Abschaffung des bei Nutzern beliebten und bei Rechteinhabern kritisierten "Bild ansehen"-Buttons.

Die Funktion war seit Einführung von Googles neuer Bildersuche im Februar 2017 (Deutschlandstart) umstritten. Neben einer großformatigen Ansicht erhielten Nutzer hier auch einen direkten Link zum Bild und konnten es ansehen, ohne dafür auf die Webseite zu gelangen.

Googles Bildersuche ist ohne den Button aber weiterhin ein mächtiges Werkzeug. Die Bilder werden weiterhin als Übersicht angezeigt und können per Klick - nun auf der Originalwebseite - aufgerufen werden. Auch ein Teilen mit wenigen Klicks ist weiter möglich.

Bericht von heise online

Tweet von Danny Sullivan (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.