Experten nennen wichtigstes Hightech-Thema 2013

Cloud Computing weiter wichtiger Trend

+

Berlin. Die Bereitstellung und Nutzung von IT-Leistungen über Datennetze bleibt nach einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom 2013 von großer Bedeutung.

Bei der Umfrage unter rund 150 ITK-Unternehmen sahen 59 Prozent das sogenannte Cloud Computing als das wichtigste Hightech-Thema im laufenden Jahr an. Mobile Anwendungen kamen auf 48 Prozent, Big Data auf 37 Prozent. "Big Data ermöglicht die blitzschnelle Auswertung riesiger Datenmengen aus unterschiedlichsten Quellen", erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am Mittwoch. "Damit sind völlig neue Analysen für wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zwecke möglich."

Beim Cloud Computing wird Rechenleistung über das Internet von Rechenzentren eines Dienstleisters zur Verfügung gestellt. Die Daten werden nicht lokal auf einer Festplatte gespeichert, sondern auf Rechnern im Netz - und sind damit auch von überall erreichbar. Laut Bitkom betrifft der Wandel weg von einer Nutzung von Leistungen auf lokalen Rechnern die gesamte IT-Industrie und nahezu alle Anwender. E-Mails, soziale Netzwerke und Videodienste liefen bereits fast ausschließlich in der Cloud. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.