Update empfohlen

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke für Android-Smartphones

+
Achtung Sicherheitslücke: Nutzer sollten ihr Android-Betriebssystem über die automatische Update-Funktion auf die neueste Version aktualisieren.

Berlin - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer Sicherheitslücke für Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android.

Nutzer sollten es über die automatische Update-Funktion auf die neueste Version aktualisieren, teilte das BSI am Dienstag mit. Das gelte auch für Nutzer des Betriebssystems Blackberry powered by Android.

Google schließe mit den aktuellen Sicherheits-Updates für Android mehrere Sicherheitslücken, erklärte das BSI. Diese Lücken ermöglichten es einem entfernten Angreifer, Informationen auszuspähen, Sicherheitsmechanismen zu umgehen, zusätzliche Berechtigungen zu erlangen, die Verfügbarkeit bestimmter Dienste und des gesamten Geräts zu beeinträchtigen sowie beliebige Befehle und Programme auszuführen. Angreifer könnten damit dauerhaft die Kontrolle über ein Gerät übernehmen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.