Bundeswehr jetzt auch bei Youtube 

+
Das ist der Youtube-Kanal der Bundeswehr.

Berlin - Die Bundeswehr ist ab sofort auf dem Internet-Videoportal Youtube vertreten. Das ist auf dem Kanal unserer Armee geboten:

Unter diesem Link finden Sie den Youtube-Kanal der Bundeswehr.

Unter dem Motto “Erleben Sie, was Ihre Armee leistet“ können sich Nutzer Kurzfilme zum Thema Bundeswehr und Verteidigungsministerium anschauen. In den sechs Rubriken (Einsätze, Bundeswehr, Aktuelles, Ausbildung, Familie & Dienst, Classix) waren bis Montagnachmittag 82 Videos eingestellt. Nutzer können die Videoclips bewerten und kommentieren. Die Kommentare werden jedoch vor Veröffentlichung kontrolliert. Zu finden ist auf dem Angebot unter anderem ein Video über einen Truppenbesuch von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei einem Luftwaffenausbildungsregiment oder eine Übung von Luftwaffe und Marine am Kap der guten Hoffnung vor der Küste von Südafrika. Die Bundeswehr folgt mit dem Auftritt bei Youtube der Strategie von verbündeten Armeen: So haben Heer und Luftwaffe der USA ihren eigenen Youtube-Kanal, ebenso wie die britischen Streitkräfte.

KSK: Die härtesten Kämpfer der Bundeswehr

KSK: Das ist die Elite-Einheit der Bundeswehr

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.