Cast for audio: Google entwickelt Musikstreaming weiter

+
Musik aus der Wolke: Mit Googles Cast for Audio streamen Smartphones oder Tablets Songs und Alben aus der Cloud. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa/tmn) - Google will das Musikstreaming mit Lautsprechern und anderen Audiogeräten vereinfachen. Der Internet-Konzern kündigte zur Technik-Messe CES in Las Vegas die Ausweitung seines Dienstes Google Cast auf den Audiobereich an.

Die Idee hinter Cast for Audio ist dieselbe wie hinter dem Netzwerkplayer Chromecast: Nutzer können in ihrer Streaming-App auf dem Smartphone, Tablet oder Computer einen Song auswählen und diesen über den "Cast"-Button von kompatiblen Lautsprechern, Soundbars oder AV-Receivern abspielen lassen.

Anders als bei Standards wie Airplay wird die Musik aber nicht direkt über das heimische Netzwerk übertragen. Stattdessen streamen die Audiogeräte Songs und Alben aus der Cloud. Ohne Internetverbindung funktioniert Cast for Audio also nicht - gleichzeitig wird der Akku von Smartphone oder Tablet aber auch deutlich weniger beansprucht.

Zu den Apps, die Cast for audio unterstützen, gehören nach Angaben von Google unter anderem Pandora und Rdio sowie das hauseigene Play Music. Die Technik soll aber auch für Nutzer von Apples iPhones und iPads verfügbar sein - wo sie mit dem hauseigenen Format AirPlay konkurrieren wird. Die ersten Audiogeräte, die die neue Technik an Bord haben, stammen zum Beispiel von Sony und Denon. Auch der südkoreanische Elektronik-Konzern LG kündigte auf der CES an, dass eine neue Serie seiner Lautsprecher bereits das Google-Format unterstützen werde. Sie sollen kommendes Frühjahr in den USA in den Läden stehen.

Webseite von Cast for audio

Webseite der CES

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.