Chaos Computer Club:

Computerexperten: Snowden soll Ehrenmitglied werden

+
Demonstranten setzen sich für Edward Snowden ein: Kundgebung vor dem Reichstagsebäude in Berlin

Berlin - Der Chaos Computer Club will den Enthüller der NSA-Affäre, Edward Snowden, zum Ehrenmitglied machen. Dem ehemaligen US-Geheimdienstler solle eine Ehrenmitgliedschaft vorgeschlagen werden, teilte der Club am Montag mit.

Die Computerexperten hätten zudem auf ihrer Mitgliederversammlung Anfang Mai beschlossen, den im Moskauer Exil lebenden Snowden finanziell zu unterstützen. Der CCC kritisierte die hierzulande schleppende Aufklärung der Aktivitäten der NSA und anderer ausländischer Geheimdienste und forderte, Snowden müsse im Bundestag angehört werden.

Durch von Snowden enthüllte Dokumente war im vergangenen Jahr bekannt geworden, das unter anderem die NSA massenhaft Telekommunikations- und Internetdaten auch deutscher Bürger sammelt. Die Vorgänge soll ein Bundestags-Untersuchungsausschuss klären, der auch Snowden vernehmen will. Gestritten wird derzeit noch darüber, wo und wie eine solche Anhörung stattfinden soll. Der Ausschuss will in dieser Woche mit Snowdens Anwalt über die Modalitäten der Vernehmung beraten.

Das Hick-Hack um die Befragung Snowdens markiere "einen neuen Tiefpunkt in der langen Reihe an Peinlichkeiten", kritisierte der CCC. Die Bundesregierung müsse sich für den Informanten einsetzen. Für eine Vernehmung in Deutschland müssten politisch und juristisch Voraussetzungen geschaffen werden, dass Snowdens vor einer Auslieferung in die USA geschützt sei. Die Bundesregierung hatte jüngst in einem Gutachten davor gewarnt, dass eine Einreise des von den USA wegen Geheimnisverrats mit Haftbefehl gesuchten Snowden die beiderseitigen Beziehungen belasten würde.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.