Multiplayer

Rockstar kündigt Red Dead Online an - aber wer hat Zugriff?

+
Red Dead Online soll im November 2018 erscheinen - einige Details sind bereits bekannt.

Neben Red Dead Redemption 2 plant Rockstar auch noch Red Dead Online - was es damit genau auf sich hat und wann es startet, erfahren Sie hier.

Vor wenigen Tagen kündigten der Spieleentwickler Rockstar einen Online-Modus zu Red Dead Redemption 2 an - dieser spielt im Hintergrund der enormen Open World von RDR2.

Red Dead Online: Das ist dazu bekannt

In einem Blogpost gab Rockstar einige Details zu Red Dead Online bekannt: Demnach handele es sich hierbei um eine "Evolution der klassischen Multiplayer-Erfahrung des originalen Red Dead Redemption". Darin würde die Narrative sich auf neue, spaßige Weise mit dem kompetitiven und kooperativen Gameplay verbinden. Wie genau sich Gamer diese vagen Aussagen jedoch vorzustellen haben, behält Rockstar noch für sich. Spieler könnten sowohl alleine als auch im Multiplayer-Modus mit Freunden die Open World erkunden.

Red Dead Redemption 2, welches am 26. Oktober 2018 erscheint, dient als Grundlage von Red Dead Online - der Online-Modus soll außerdem ständig mit Updates und Verbesserungen gefüttert werden. Vermutlich möchten die Entwickler den Online-Modus genauso attraktiv gestalten wie GTA Online, das auch nach einigen Jahren noch interessant für Spieler ist.

Passend dazu: Diese neuen Details zur Story von Red Dead Redemption sind endlich bekannt.

Wann startet Red Dead Online?

Red Dead Online wird im November 2018 starten, allerdings zunächst nur als öffentliche Beta. Grund dafür ist, dass die Entwickler am Anfang noch mit Startschwierigkeiten rechnen und zusammen mit der Community Fehler beheben möchte. Zum genauen Start will Rockstar zu späterem Zeitpunkt noch mehr Informationen liefern.

Wer hat Zugriff auf Red Dead Online?

Laut Rockstar wird Red Dead Online für jeden kostenlos sein, der eine Kopie von Red Dead Redemption 2 für Playstation 4 oder Xbox One hat. Ob das aber auch bedeutet, dass wirklich jeder Zugriff hat, wird nicht genauer erläutert. Bis zum Start von Red Dead Online wird es auch dazu vermutlich noch genauere Informationen geben.

Auch interessant: Rockstar enthüllt die Charaktere in Red Dead Redemption 2.

Das ist der Gameplay-Trailer zu Red Dead Redemption 2

Absolut sehenswert: Rockstar Games stellt die einzigartige Spielewelt von Red Dead Redemption 2 vor.

fk

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.