Endlich Klarheit

"Death Stranding": 50 Minuten Gameplay: So skurril spielt es sich wirklich

+
Die Entwickler von "Death Stranding" zeigten ein erstes Gameplay.

Bei der Eröffnung der "Tokyo Game Show" zeigte der Entwickler von "Death Stranding" den Fans 50 Minuten Gameplay. Wir analysieren das veröffentlichte Material. Eine Mission spielt sich dabei besonders skurril.

Im japanischen Chiba findet jährlich die "Tokyo Game Show" statt. Gleich zu Beginn der Eröffnung wird Spieleentwickler Hideo Kojima auf die Bühne gebeten, um ein 50 minütiges Gameplay-Video von "Death Stranding" zu zeigen.

Für die Fans des Spiels, welches am 8. November 2019 von Sony Entertainment in den Handel gebracht wird, ist jede noch so kleine Information zu dem Videospiel höchst bedeutsam.

Das Video klärt über die Handlung und das Hauptziel von "Death Stranding" auf

Im sogenannten "Briefing-Video" wird neben der Handlung des Spiels auch das Ziel des Protagonisten "Sam" erklärt. Nachdem ein unbekanntes apokalyptisches Phänomen die Menschen in Nordamerika über den ganzen Kontinent verstreut und isoliert hat, wird Sam losgeschickt um das Volk wieder zu vereinen.

Auf ingame.de erhält man viele weitere Informationen zum Gameplay-Video und warum eine Mission besonders skurril ist.

Ebenfalls spannend: "The Last Of Us 2": Medienevent kommt - Neues Gameplay und Release-Datum.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.