"Streak" soll im Sommer auf den Markt  kommen

Dell will iPad Konkurrenz machen

+
Dell bringt "Streak" auf den Markt.

Round Rock. Dell, drittgrößter Computerhersteller der Welt, nimmt den Kampf gegen Apple auf. Dell präsentierte am Dienstag einen Tabletcomputer namens Streak, der im Juni in Großbritannien auf den Markt kommen soll.

Die Einführung in den USA folgt im Laufe des Sommers. Streak funktioniert ähnlich wie Apples iPad, hat aber einen nur etwa halb so großen Bildschirm.

Streak basiert auf Googles Android-Betriebssystem und nutzt einen Prozessor namens Snapdragon von Qualcomm. Er kann sich, wie der iPad, drahtlos und via UMTS mit dem Internet verbinden.

Preise hat Dell noch keine genannt. Analysten spekulieren, dass Dell eine leicht andere Zielgruppe mit Streak ansprechen will, weil das Gerät von der Größe her einem Smartphone ähnelt und folglich eher jederzeit in der Tasche mitgetragen werden kann als der iPad.

Auch Hewlett-Packard, der weltgrößte Computerhersteller, hat einen Tabletcomputer namens Slate angekündigt, aber noch keine weiteren Details genannt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.