Konkurrenz für Snapchat

Neue Updates: WhatsAppen wird kreativer

München - WhatsApp hat ein Update veröffentlicht, das mehrere neue Funktionen beinhaltet. Die User des Messengers-Dienstes dürften begeistert sein. 

Nachrichten schreiben, Fotos und Videos teilen, telefonieren und Gruppen eröffnen: Das alles ist mit der Smartphone-App WhatsApp schon möglich, und über eine Milliarde Menschen weltweit nutzen diese Funktionen mit Begeisterung. Jetzt hat der Messenger-Dienst die vor einem Monat vorgestellte Beta-Funktion eines umfangreichen Updates für Android und iOS freigeschaltet 

Eine der angeblichen neuen Funktionen (Version 2.16.12) ist ein Foto-Editor. Ähnlich wie bei Snapchat können Whatsapp-User künftig per Fingerstreich in ihre Bilder und Video zeichnen und Emojis oder kurze Texte hinzufügen. Dafür stehen eine Farbpalette, ein Pinsel und andere Werkzeuge zur Verfügung. Ausgesuchte Bildbereiche können damit auch verpixelt, Farben entfernt werden. Abgeschaut hat man sich den Foto-Editor offensichtlich bei Snapchat, der App, die gerade unter jungen Smartphone-Nutzern der Renner ist.

Eine weitere Neuerung sind öffentliche Gruppen, denen jeder beitreten kann, der von den Administratoren den entsprechenden Link erhält.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.