Disney Plus

Disney+: Alles zum neuen Streaming-Dienst von Disney

+
Disney+ startet am 24. März auch in Deutschland.

Am Dienstag, 24.03.2020, startete der Streaming-Service Disney+ in Deutschland. Wir erklären, was man dazu wissen muss.

  • The Walt Disney Company schickt eine eigene Plattform ins Streaming-Rennen
  • Klassiker und neue Eigenkreationen sollen Netflix und Co. Druck machen
  • Disney+startet mit echtem Kampfpreis und bietet eine kostenlose Probewoche

Update vom Dienstag, 24.03.2020, 13.03 Uhr: Endlich ist Disney+ auch in Deutschland angekommen. Doch bevor man sich die Woche mit „The Mandalorian“ oder alten Klassikern aus dem Hause Walt Disney versüßt, möchten wir noch einmal erklären, auf welchen Geräte Sie die Disney+-App nutzen können und was man sonst noch wissen muss.

Zunächst einmal möchten wir für alle Unentschlossen aber noch darauf hinweisen, dass Disney derzeit eine kostenlose Probewoche (werblicher Link) anbietet. Anschließend kann man sich für ein Monats- (6,99 €) oder Jahresabo (69,99€ €) entscheiden. Kündbar ist der Service jederzeit.

Disney+: App wird auf vielen Geräten angeboten

Doch wie empfängt man eigentlich Disney+? Denn es handelt sich dabei nicht um einen kostenpflichtigen Fernsehsender wie bei Sky, sondern nur um eine reine Streaming-App. DieDisney+-App lässt sich nicht nur auf sämtlichen Smart-TVs und in verschiedenen Browsern nutzen, sondern steht ebenso für folgende Geräte bereit:

  • Android (Smartphones, Tablets und TVs)
  • Apple (iPhone, iPad und TV)
  • Chromecast
  • Amazon Fire Tablets und Sticks
  • Playstation 4
  • Xbox One

Disney+: Größeres Angebot als anfangs vermutet

Bis vor kurzem war noch unklar, mit welchen Filmen und Serien Disney+ hierzulande starten wird. Jetzt lässt sich allerdings mit Fug und Recht behaupten, dass sich die Auswahl in der Disney+-App durchaus sehen lassen kann. Eine kleine Übersicht:

  • Sämtliche „Star Wars“ Filme, bis auf „Der Aufstieg Skywalkers“
  • 16 von aktuell 23 existierenden Filmen desMarvel Cinematic Universe
  • 20 Pixar Filme, darunter „Findet Nemo“ und „Toy Story“
  • Sämtliche Disney-Klassiker, darunter neben Filmen auch Serien
  • Staffel 1-30 von „Die Simpsons“

Erstmeldung: Es ist so weit, Disney+*(werblicher Link - die Aktion ist abgelaufen), der neue Streaming-Service aus den USA, erreicht gegen Ende des Monats auch Deutschland. Da sich die mächtige Maus mittlerweile gefühlt die halbe Entertainment-Branche unter die Pfote gerissen hat, dürften neben alteingesessen Disney-Fans auch Liebhaber der Marvel-Studios und selbsternannte Jedi-Ritter gespannt auf die neusten Kreationen aus dem Hause Disney sein.

Was hat Disney+ im Gegensatz zur Konkurrenz zu bieten?

„Schon wieder irgendein neuer Streaming-Dienst?“, wird sich mancher Leser, vielleicht auch zurecht, jetzt denken, allerdings handelt es sich bei dem Service von Disney um einen ernstzunehmenden Konkurrenten von Netflix und Amazon Prime Video. Denn im Gegensatz zu deutschen Mediatheken wie etwa TVNow oder Joyn, kann das Angebot von Disney+ nicht nur mit Eigenkreationen punkten, sondern auch auf einen Jahrzehnte alten Katalog zurückgreifen, der sowohl bei Alt als auch bei Jung geschätzt oder gar innig geliebt wird. 

Darüber hinaus beschreibt Disney den hauseigenen Streaming-Service außerdem als „das neue Zuhause von Pixar und National Geographic“. Inhalte der aufgekauften 20th Century Studios, ehemals als „20th Century Fox“ bekannt, möchte Disney+ künftig ebenfalls anbieten. Selbst andere amerikanische Anbieter wie AppleTV+ oder Hulu, die sich seit geraumer Zeit als feste Streaming-Größen etablieren möchten, können da nicht mithalten.

Sowohl Filme als auch Serien: „Star Wars“ dient Disney+ als Zugpferd.

Disney+ startet mit einem überschaubaren Angebot

Was neue Filme und Serien angeht, sollte die Vorfreude an diesem Punkt allerdings ein wenig gebremst werden, denn zum Deutschlandstart am 24.03.2020, bestätigte Disney unter anderem erst folgende neue Titel:

  • „The Mandalorian“
  • „High School Musical: Das Musical: Die Serie“
  • Die finale Staffel von „Star Wars: The Clone Wars“
  • Ein Realfilm-Remake von „Susi und Strolch“

Fans der Star-Wars-Saga fällt hier natürlich direkt „The Mandalorian“ ins Auge. Der „Space-Western“ von Jon Favreau, der schon bei „Iron Man“ Regie führte, handelt von einem namenlosen Krieger, der fünf Jahre nach dem Untergang des Imperiums sein Geld als Kopfgeldjäger verdient. Zeitlich einordnen lässt sich die Serie also neun Jahre nach den Ereignissen von „Episode IV - Eine neue Hoffnung“.

Beim Remake von „Susi und Strolch“ handelt es sich nicht um eine neue Zeichentrickversion, sondern um einen Realfilm. Liebhaber von Disney dürfen sich also nicht nur auf eine Rückkehr der beiden Charaktere freuen, sondern auch gespannt darauf sein, wie der Film mit echten Hunden wirkt und im Vergleich zum Original abschneidet.

Was hat Disney sonst noch geplant?

Ansonsten erwartet die deutschen Zuschauer zum Start von Disney+ noch „Zugabe!“ von Schauspielerin Kristen Bell, sowie „The World According to Jeff Goldblum“, worin der Schauspieler mit sanfter Stimme und humoristischer Betrachtungsweise über alltägliche Objekte und Dinge schwadroniert.

Heißersehnte Serien aus dem Marvel-Universum, wie beispielsweise „The Falcon and the Winter Soldier“ und „Loki“, befinden sich allerdings noch in Produktion. Fans der Comic-Verfilmungen müssen also noch weiterhin sehnsüchtig warten.

Während in den Vereinigten Staaten bereits ein riesiger Katalog an Filmen und Serien abrufbar ist, ist bisher unklar, ob all die Klassiker von Disney, sämtliche Marvel-Produktionen und Pixar-Filme auch in Deutschland zum Start verfügbar sein werden. Früher oder später kann aber natürlich auch hierzulande fest mit demselben Angebot gerechnet werden.

Disney+ lockt mit günstigem Preis

Millionen von Menschen in Deutschland nutzen bereits Netflix und Amazon Prime Video, dazu gesellen sich in manchen Haushalten außerdem noch Abonnements von Sky und eventuell auch DAZN, je nachdem wie sportaffin man ist. Da überlegt man sich doch lieber zweimal, ob man mit Disney+ noch ein weiteres Abo abschließt. 

Der Preis spielt in Zeiten des Streaming also eine große Rolle. Daher setzt Disney nicht nur in Form von Star Wars und Marvel auf die Strategie der Markenwahrnehmung, sondern möchte die Konkurrenz außerdem mit einer aggressiven Preispolitik unter Druck setzen.

Während beispielsweise bei Netflix ein simples Basis-Abo monatlich 7,99 € kostet, verlangt Disney lediglich 6,99 €. Der Preisunterschied von einem schmalen Euro mag zunächst marginal wirken, jedoch fällt bei genauerer Betrachtung auf, dass Disney für wenig Geld deutlich mehr bietet: so ist das Streamen auf bis zu vier Geräten gleichzeitig möglich, und das teilweise sogar in Ultra HD. Downloads für den Offline-Gebrauch sind ebenso möglich. Draufzahlen muss man dafür nichts. Bei Netflix hingegen kostet ein vergleichbares Abonnement 15,99 €, also mehr als das doppelte.

Für wen lohnt sich der Streaming-Dienst von Disney?

Einen bunten Mix aus verschiedensten Genres, Filmen und Serien sollte man bei Disney+ nicht unbedingt erwarten. Vielmehr konzentriert man sich auf die eigenen Kult-Klassiker, Kinderfilme und verschiedene Produktionen aus dem Marvel- und Star-Wars-Universum. Wer gerne mal einen düsteren Thriller oder einen experimentellen Indie-Streifen sehen würde, ist auf der Plattform von Disney also definitiv falsch.

Denn auch wenn Serien wie „The Mandalorian“ sich theoretisch einem gänzlich erwachsenen Publikum anbieten würden, ist quasi garantiert, dass man im Hause Disney alle Produktionen entweder komplett oder zumindest teilweise familienfreundlich halten wird.

Erfreut Jung und Alt: Zeichentrick-Klassiker wie „Das Dschungelbuch“ (1967).

Für Eltern beziehungsweise Familien sollte sich ein Abo also ganz besonders lohnen. Insbesondere wenn der Katalog von Disney+ erst einmal richtig ausgebaut ist, dürften sowohl Eltern als auch Kinder voll auf ihre Kosten kommen.

Ob die verschiedenen Filme und Serien aus dem Marvel- und Star-Wars-Universum, welche erst in Zukunft erscheinen werden, Grund genug für ein Abonnement sind, muss jeder schlussendlich für sich selbst entscheiden. Zumindest Disney-Fans dürften sich darüber aber schon im Klaren sein.

Disney: Alles was man zu Disney+ wissen muss

  • Deutscher Starttermin: 24.03.2020
  • Preis: 6,99 € pro Monat oder 69,99 € pro Jahr
  • Bildqualität: HD bis Ultra HD
  • Profile: Möglich sind bis zu 7 Profile pro Account
  • Gleichzeitig streamen: Möglich auf maximal 4 Geräten
  • Inhalte von Pixar, Marvel,Star Wars, National Geographic, 20th Century und natürlich Disney werden bei Disney+ früher oder später abrufbar sein.
  • Außerdem bot Disney einen Frühbucherrabatt (Ersparnis von 10 €). Nutzen ließ sich der Rabatt bis zum 23.03.2020.

Von Nail Akkoyun

Mehr zu Disney: Baby Yoda als Panzer? Was hinter der kuriosen Aktion steckt.

„The Mandalorian“ im Free-TV: So können „Star Wars“-Fans die erste Folge gratis sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.