DJI zeigt stabilisiertes 4K-Kamera-System Osmo

+
Durch die Stabilisierungstechnik des Osmo bleibt die Kamera verwacklungsfrei auf das Ziel ausgerichtet. Foto: DJI

Verwackelte Videos nerven. Das Problem will nun die Firma DJI mit ihrem Kameragriff Osmo beheben. Osmo kann man nicht nur in die Hand nehmen, sondern auch am Fahrrad und Stativ befestigen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Videos und Bilder ohne Verwackler verspricht DJIs Kameragriff Osmo. Das Gerät gibt es als Komplettausführung mit 3-Achsen-Stabilisierung und der Zenmuse X3 Kamera oder dem 4K-Modell X3/FC350H (3840 zu 2160 Pixel). Alternativ ist es auch als reiner Griff erhältlich.

An den Osmo können alle bereits erhältlichen Zenmuse-Kameras oder Objektive von DJI befestigt werden. Über Schalter am Griff lassen sich angeschlossene Kameras mit einer Hand bedienen, ein Stereomikrofon und ein 3,5-Millimeter-Eingang für externe Mikrofone sind ebenfalls vorhanden. Smartphones können in eine mitgelieferte Halterung geschraubt werden. Das Bild der Kamera lässt sich dann per WLAN auf das Display übertragen. Außerdem lassen sich Stative, Fahrradhalterungen oder Verlängerungsstangen anschrauben. Griff und Kamera kosten rund 750 Euro und sind ab dem 15. Oktober verfügbar.

Präsentationsvideo (Youtube)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.