Doppelte Kontakte in Outlook bereinigen

Doppelte Kontakte werden bei Outlook am besten miteinander verknüpft. So ergänzen sich die Daten aus verschiedenen Quellen wie Facebook oder LinkedIn. Foto: dpa-infocom

Mit Microsoft Outlook lassen sich denkbar bequem Kontakte verwalten. Mitunter entstehen Dubletten: Doch die lassen sich leicht beheben. Am besten geht das mit einer Verknüpfung.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit Microsoft Outlook lassen sich nicht nur E-Mails verwalten, sondern auch Kontakte. Dank neuer Funktionen in der Verwaltung der Kontakte können Benutzer von Microsoft Outlook auch über Facebook und LinkedIn auf die Kontakt-Infos zugreifen.

Manchmal entstehen dadurch aber auch Kontakt-Dubletten, so dass für eine Person mehrere Einträge existieren, mit sich überschneidenden Informationen. Doch diese Dubletten lassen sich leicht miteinander verknüpfen. Der Vorteil: Verknüpft man solche Kontakt-Duplikate, ergänzen sich die Informationen aus mehreren Quellen.

Dazu wird zuerst auf den Kontakt geklickt und dann dessen Details angezeigt. Danach auf der rechten Seite auf "Kontakte verknüpfen" klicken. Damit wird ein Dialogfeld mit den Kontakt-Einträgen für diese Person angezeigt. Über das Suchfeld jetzt nach möglichen weiteren Kontakt-Karten suchen, die man verknüpfen möchte.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.