Für Herbst angekündigt

Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

+
Die Switch-Version des Dragon-Ball-Spiels soll unter anderem von den besonderen Controllern der Konsole Gebrauch machen. Foto: Bandai Namco/dpa-tmn

Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die Nintendo Switch portiert werden.

München (dpa/tmn) - "Dragon Ball Xenoverse 2" ist schon seit Oktober für Playstation 4, Xbox One und PC auf dem Markt. Im Herbst soll es auch auf der Nintendo Switch spielbar sein.

Dabei sollen auch die besonderen Eigenschaften der Konsole in das Spiel einfließen - etwa Motion Control während der Kämpfe oder ein lokaler Multiplayer für bis zu sechs Spieler. Außerdem könne man mit zwei Joy-Con-Controllern an einer Switch spielen, hieß es in einer Ankündigung. Dragon Ball Xenoverse 2 beinhaltet 126 Charaktere, außerdem können Spieler sich einen eigenen Helden erstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.