Neues aus der Technikwelt

Drahtlos-Audio in allen Facetten

+
Die runde Musikbox Orb von Tivoli Audio lässt sich mit anderen Lautsprechern des Herstellers zu einem Multiroom-System koppeln. Foto: Tivoli Audio

Noch im alten Jahr kommt neue Ware in die Technik-Regale der Händler: So setzt Tivoli Audio bei seinen neuen Multiroom-Lautsprechern auf Holz. Individuell belegen lassen sich die Bedientasten der Multiroom-Lautsprecher AS 40 und AS 50 von Saxx.

Multiroom-Lautsprecher aus Echtholz von Tivoli Audio

Klangkörper aus Echtholz bietet Tivoli Audio. Die beiden Modelle mit den Namen Orb und Cube verbinden sich per Bluetooth mit Abspielgeräten. Über WLAN lassen sich mehrere der Lautsprecher zu einem Multiroom-System koppeln. Bespielt werden können die Boxen etwa per App mit Musik aus dem Heimnetzwerk oder von Streaming-Anbietern. Der Orb hat eine kreisrunde Form, misst im Durchmesser 23 Zentimeter und kostet 249 Euro. Der würfelförmige Cube (elf Zentimeter Kantenlänge) ist für 199 Euro zu haben. Beide Lautsprecher bieten Platz für einen Akku, der aber 24 Euro extra kostet.

Verbindungsfreudige Multiroom-Lautsprecher von Saxx

Multiroom-Lautsprecher AS 40 und AS 50 von Saxx: Per Knopfdruck kann hier etwa der Lieblingsradiosender oder eine Playlist abgespielt werden. Die Boxen lassen sich per Bluetooth, WLAN oder analog über Klinke mit Musikquellen verbinden. Die Akkus der Lautsprecher sollen bis zu zehn beziehungsweise zwölf Stunden durchhalten und können via USB auch das Abspielgerät oder beliebige andere angeschlossene Geräte mit Strom versorgen. Der AS 40 kostet 229 Euro, für den AS 50 werden 70 Euro mehr fällig.

Bluetooth-Box mit MP3-Player von Trekstor

Der Trekstor i.Beat Soundboxx BT hat trägt beides in sich: MP3-Player und Bluetooth-Lautsprecher. Er spielt laut Hersteller bis zu viereinhalb Stunden Musik ab, entweder per Bluetooth von Klangquellen wie etwa Smartphones oder über den eingebauten SD-Kartenleser. Für Kopfhörer gibt es einen Klinkenanschluss. Der tönende Musikspieler wiegt 57 Gramm und ist gut acht Zentimeter lang. Eingebaut ist auch ein Mikrofon zum Telefonieren. Der i.Beat ist nach IPX4-Standard gegen Spritzwasser geschützt und kostet 23 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.