Empfang checken

DVB-T2 HD: Weitere Gebiete werden umgeschaltet

+
In der nächsten Ausbaustufe von DVB-T2 HD können noch mehr Regionen das hochauflösende Antennenfernsehen empfangen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Mehr HD-Fernsehen für die Fläche: In der nächsten Ausbaustufe von DVB-T2 HD werden nun weitere Regionen auf das hochauflösende Antennenfernsehen umgeschaltet. Los geht es am 8. November in Freiburg, Sachsen, der Mitte Deutschlands und an der Ostseeküste.

München (dpa/tmn) - In der nächsten Stufe des DVB-T2-Ausbaus erhalten weitere Regionen in Deutschland hochauflösendes Fernsehen über die Antenne. Ab dem 8. November wird in den Regionen Freiburg, Dresden, Koblenz, Kassel und Rügen/Ostseeküste auf DVB-T2 HD umgestellt. Das teilt das Projektbüro DVB-T2 HD mit.

Durch den Ausbau zu DVB-T2 HD können TV-Zuschauer künftig bis zu 40 öffentlich-rechtliche und private Sender in Full-HD-Auflösung (1920 zu 1080 Pixel) empfangen. In weiten Regionen, etwa in Ost-Sachsen und der Mitte Deutschlands werden allerdings nur die öffentlich-rechtlichen Sender ausgestrahlt.

Für den Empfang von DVB-T2 HD ist ein geeigneter Empfänger nötig. Alte DVB-T-Empfänger können nicht genutzt werden. Kompatible Fernseher und Empfangsboxen sind durch das grüne DVB-T2-HD-Logo oder die Aufschrift FreenetTV zu erkennen. Von der Stiftung Warentestals gut bewertete Receiver kosten um die 65 Euro. Für den Empfang der Programme können vorhanden Antennen weiter genutzt werden. Am Tag der Umschaltung müssen Fernsehzuschauer an ihren Geräten den Sendersuchlauf starten, um die neuen Kanäle zu empfangen.

Die öffentlich-rechtlichen Programme bleiben auch in HD ohne Zusatzgebühr empfangbar. Für den Empfang der verschlüsselt ausgestrahlten Privatsender wird eine Gebühr in Höhe von 69 Euro im Jahr fällig. Auf der Website www.dvb-t2hd.de lassen sich beim Empfangscheck die empfangbaren Sender für alle Standorte in Deutschland abrufen.

Mit der nächsten Ausbaustufe ist die Umstellung auf DBV-T2 HD noch nicht abgeschlossen. Bis Mitte 2019 folgen noch weitere Regionen.

Tipps der Stiftung Warentest rund um DVB-T2

DVB-T2 Empfangscheck

freenet-TV - private Programme in HD empfangen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.