Version 52

E-Mail-Client Thunderbird jetzt mit Twitter-Unterstützung

Die neue Thunderbird-Version beinhaltet ein paar Verbesserungen. Foto: Thunderbird/dpa

Thunderbird läuft jetzt mit der Version 52. Die Chat-Funktion des E-Mail-Clients unterstützt nun auch Direktnachrichten von Twitter. Zudem profitieren Nutzer des Thunderbird-Kalenders vom Update.

Berlin (dpa/tmn) - Die freie Outlook-Alternative Mozilla Thunderbird bekommt eine Twitter-Unterstützung. In der Chat-Funktion der E-Mail-Client-Software können Nutzer jetzt auch über Twitter-Direktnachrichten kommunizieren.

Die Unterstützung für den Yahoo-Messenger ist in der neuesten Thunderbird-Version 52 dagegen gestrichen worden.

Neu ist Mozilla-Angaben zufolge auch die Möglichkeit, Termine in einem eigenen Tab statt in einem Pop-up-Fenster zu bearbeiten. Zudem wurden in der neuen Thunderbird-Version diverse Sicherheitslücken gestopft.

Neuerungen in Thunderbird 52

Kostenloser Thunderbird-Download

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.