Übersetzungs-Experte

Ebay übernimmt AppTek 

+
Die Online-Handelsplattform Ebay will den Spracherkennungs-Spezialisten AppTek übernehmen.

San Jose - Ebay will den Spracherkennungs-Spezialisten AppTek übernehmen. Die von AppTek entwickelte Technologie für maschinelle Übersetzungen wolle das Unternehmen weiterentwickeln und für die mehr als 650 Millionen Angebote auf seiner Plattform weltweit nutzen.

Das teilte Ebay am Freitag mit. Neben flüssiger Lesbarkeit gehe es vor allem um Nuancen bei der Artikelbezeichnung und Beschreibung. Ebay selbst habe dafür bereits Technologien entwickelt. Sie sollen mit dem Know-how des AppTek-Teams deutlich verbessert werden, erläuterte das Unternehmen. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

AppTek mit Sitz in McLean im US-Bundesstaat Virginia wurde als Spezialist für maschinelle Übersetzung und automatische Spracherkennung 1990 gegründet. Zu den Kunden gehören unter anderem Google, IBM, die US-Heimatschutzbehörde, Siemens und der arabische TV-Sender Al Arabiya News. Ein Büro von AppTek in Aachen solle für Ebay künftig eine wichtige Rolle für das grenzüberschreitende Geschäft in Europa spielen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.