Speichert auch Tabs

Edge-Browser für Android und iOS angekündigt

+
Für Windows-10-Nutzer kein Unbekannter: Microsoft Edge. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Windows-10-Nutzer kennen ihn bereits: den Edge-Browser. Der Entwickler Microsoft hat den Browser nun an die mobilen Betriebssysteme angepasst. Eine neue Funktion ist auch dabei.

Berlin (dpa/tmn) - Microsoft bringt den bislang ausschließlich für Windows-10-Rechner verfügbaren Edge-Browser künftig auch auf Android- und iOS-Geräte.

Die entsprechenden Apps sollen dem Unternehmen zufolge aber nicht nur zum Surfen im Netz da sein, sondern insbesondere als Bindeglied zwischen dem jeweiligen mobilen Betriebssystem und einem Windows-Rechner des Nutzers fungieren. Sie unterstützen deshalb das "Continue on PC"-Feature.

Das bedeutet, dass zum Beispiel Lesezeichen mit dem Desktop-Rechner synchronisiert werden können und selbst geöffnete Tabs zum nahtlosen Weiterarbeiten sowohl daheim wie auf dem Mobilgerät zur Verfügung stehen. Auch eine Passwort- und Tablet-Unterstützung der Apps soll es künftig geben. Erst einmal sollen die Apps aber in Preview-Versionen getestet werden - etwa von Mitgliedern des Windows-Insider-Programms.

Microsoft-Ankündigung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.