Das eigene Gesicht ins Weltall schießen

Houston - Viele Menschen würden gerne in den Weltraum reisen. Doch nur die Wenigsten können sich diesen Traum erfüllen. Für alle anderen bietet die Nasa eine Alternative - sogar mit Zertifikat.

Jedem Interessenten für eine Weltraumreise bietet die US-Raumfahrtagentur NASA nun die Möglichkeit, wenigstens das eigene Gesicht in den Erdorbit zu schießen. Besucher der Website faceinspace.nasa.gov können ein Foto oder auch nur den eigenen Namen hochladen. Das Bild oder der Name werden dann mit einer der beiden letzten Spaceshuttle-Missionen ins Weltall geschossen. Die Teilnehmer können sich aussuchen, ob ihr Bildnis im September mit der “Discovery“ oder im November mit der “Endeavour“ auf Reisen geht.

Nach der Landung können sie sich ein Zertifikat über die absolvierte Weltraumreise herunterladen und ausdrucken. Auf der Website können Interessierte außerdem die aktuellen Missionsfortschritte beobachten sowie Bilder des Ausflugs in den Weltraum betrachten. Eine interaktive Weltkarte zeigt, wie viele Menschen aus welchem Land teilnehmen. Bis Mittwochmorgen hatten sich bereits rund 44.000 Menschen registriert, davon 727 aus Deutschland und 488 aus Österreich.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.