Eine moderne Form der Teamarbeit

"What's up Team" fasst kurz zusammen, woran die Kollegen gerade arbeiten. Foto: whatsupteam.com/de

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer im Team arbeitet, muss viel kommunizieren, damit alle am gleichen Strang ziehen. Ein neuer Onlinedienst kann allen helfen, die sich in Teams zusammentun und gemeinsam an Projekten arbeiten.

Teamarbeit will gut organisiert sein. Meetings können helfen, die Aufgaben jedes einzelnen zu besprechen und einen Überblick über die gemeinsamen Ziele zu geben. Allerdings sind viele Meetings zeitintensiv - außerdem müssen alle am selben Ort sein. Dieses Problem will der kleine, aber sehr praktische Onlinedienst " What's up Team" beseitigen: Das Portal will Teamarbeit vereinfachen, egal wo sich die Mitglieder des Teams gerade aufhalten.

Benutzer dürfen den Namen der Webseite durchaus wörtlich nehmen. An ausgewählten Tagen werden alle Mitglieder eines Teams per E-Mail nach dem aktuellen beruflichen Befinden gefragt: Woran hast du letzte Woche gearbeitet? Woran arbeitest du diese Woche? Hast Du irgendwelche Fragen oder Anmerkungen? Das sind die drei Fragen, die zu beantworten sind.

Dabei sind die Antworten auf fünf begrenzt, damit sich jeder Teilnehmer auf das Wesentliche beschränkt. Endlos lange Texte würden wieder der Produktivität im Weg stehen. Einen Tag nach Versand der E-Mail erhalten alle Mitarbeiter eine Zusammenfassung mit den Antworten der anderen Nutzer. Das soll alle auch ohne Meeting auf den aktuellen Stand bringen - praktisch für Teams, die beispielsweise nicht an einem Ort zusammen arbeiten.

"What's up Team" ist das Projekt einer kleinen Software-Schmiede aus Köln. Die Nutzung ist komplett kostenlos und erfordert lediglich eine Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse. Alle weiteren Mitarbeiter werden einfach mit ihrer E-Mail-Adresse und einem Namen eingetragen.

"What's up Team" aufrufen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.