Fraktale produzieren

Entspannen und spielen mit geometrischen Gebilden

+
Mit der Freundin auf der Couch relaxen - dabei helfen die verspielten Grafiken von Fraksl. Foto: Jens Kalaene/dpa

Gegen Langeweile, eine Schreibblockade oder Stress könnte diese App helfen: Fraksl kreiert immer neue, bunte und verspielte Grafiken.

Berlin (dpa/tmn) - Die 1970er Jahre lassen grüßen: Was Fraksl produziert, liegt irgendwo zwischen entspannender und hypnotisierender Kunst.

Nutzer können der App ( Android, iOS) zuschauen, wie sie immer neue geometrische Muster, sogenannte Fraktale produziert. Die Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten bei den meist kunterbunten Gebilden beschränken sich auf das Setzen von Effekt-Filtern und -Spiegeln. Das Beeinflussen der Fraktale durch Bewegungen des Smartphones geht auch, ist aber noch im Beta-Test.

Fraksl für Android

Fraksl für iOS

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.