Elektronikmesse IFA

Erstmals VR-Brillen mit Microsoft-Technologie auf der IFA

+
Willkommen in der virtuellen Realität: Die VR-Brillen mit Microsoft-Technologie sollen eine Konkurrenz für Oculus Rift und HTC Vive sein. Foto: Christoph Dernbach/dpa-tmn

Pünktlich zur diesjährigen Elektronikmesse IFA präsentieren Microsoft-Partner wie Lenovo und Asus ihre Variante der VR-Brille. Ab Oktober sollen die Versionen erhältlich sein und den etablierten Brillen wie Oculus Rift Konkurrenz machen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Name "Windows Mixed Reality" führt etwas in die Irre - denn bei den von Microsoft entwickelten Computer-Brillen handelt es sich eigentlich um echte Virtual-Reality-Geräte.

Zur Elektronikmesse IFA (1. bis 6. September) haben die Microsoft-Partner Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo ihre jeweiligen Versionen der VR-Brille von Microsoft präsentiert. Sie sollen der Oculus Rift von Facebook und der Vive von HTC Konkurrenz machen.

Im Gegensatz zu den aufwendigeren Konkurrenzprodukten kommen die Windows-Brillen ohne spezielle Sensoren aus, die man bei Rift und Vive im Raum positionieren muss, um den virtuellen Bewegungsraum im Zimmer abzustecken. Die Modelle der Microsoft-Partner sind quasi baugleich. Nur das äußere Erscheinungsbild variiert ein wenig. In den Brillen wurden zwei LCD-Panels mit 90 Hertz und einer Auflösung von je 1440 x 1440 Pixeln eingebaut. Rift und Vive verfügen dagegen über OLED-Panels.

Die Brillen, die über ein vier Meter langes HDMI-Kabel an einen Windows-PC angeschlossen werden, wiegen 400 Gramm. Der Displayteil vorne kann hochgeklappt werden, um zwischendurch aus der virtuellen Welt auszusteigen.

Die Geräte kosten mit zwei Controllern rund 450 Euro und sollen im Oktober auf den Markt kommen.

IFA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.