Für PC und Konsole

"EVE: Valkyrie - Warzone" kommt ohne Virtual Reality aus

+
Viele große Raumschiffe aus dem "EVE"-Universum gibt es ab Ende September auch ohne Virtual-Reality-Brille zu sehen. Dann erscheint "EVE: Valkyrie - Warzone" für PC und Konsolen. Foto: CCP Games/dpa-tmn

Um bei "EVE: Valkyrie" als Weltraumpilot durchs All zu steuern, braucht man bald keine VR-Brille mehr. Der Spielehersteller hat nun für PC und Konsole eine Version entwickelt, die auf diese Technologie verzichtet.

Köln (dpa/tmn) - Rund 18 Monate nach Veröffentlichung des Space-Simulators "EVE: Valkyrie" wird das Spiel auch für Systeme ohne Virtual Reality veröffentlicht. Unter dem neuen Namen "EVE: Valkyrie - Warzone" können ab dem 26. September auch Piloten ohne Oculus Rift und HTC Vive in riesigen Weltraumschlachten fliegen.

"EVE: Valkyrie - Warzone" ist als Cross-Plattform-Spiel angelegt und verbindet PC- und Konsolenspieler mit und ohne VR. Für die PC-Version haben die Entwickler eine Gamepad- und eine Tastatur-Maus-Steuerung umgesetzt. Einige Besonderheiten der VR-Versionen wie etwa der Rundumblick fehlen. Dafür gibt es neue Raumschiffe und Mehrspieler-Modi wie ein im Weltall angesiedeltes Capture the flag.

"EVE: Valkyrie - Warzone" wird rund 30 Euro kosten. Wer das Spiel bereits besitzt, wird kostenlos per Software-Update auf den neuesten Stand gebracht, erklärte Entwickler CCP Games auf der Videospielemesse Gamescom (Publikumstage 23. bis 26. August).

Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.