Facebook-Fans wählen "Brigitte" zum Topmodel

+
Der Koblenzer Student Sascha alias "Brigitte"

Hamburg - Eine Geschichte, die nur das Internet schreiben kann: Über 23.000 Facebook-Nutzer haben "Brigitte" zum Topmodel beim Otto-Versand gewählt. Hinter Brigitte steckt allerdings BWL-Student Sascha...

Das ist Brigitte: Perücke, rote Federboa und ganz viel Lippenstift: So hat sich der Koblenzer Student Sascha (22)  beim Otto-Versand als Top-Model beworben. Neben ihm, pardon ihr, haben 50.000 weitere Nachwuchs-Models ihre Bilder hochgeladen und sich der Wahl auf der Facebookseite von Otto gestellt.

Doch gegen Brigitte hatte keine andere Kandidatin eine Chance: Am Ende entfielen von 1,2 Millionen Stimmen über 22000 auf Sascha, mit großem Abstand vor Bewerberinnen, die echte Modelfotos eingesendet hatten.

"Brigitte" wird nun zwei Wochen lang das Gesicht der Fanpage zieren. Otto hatte sich die Suche nach dem Topmodel eigentlich anders vorgesellt. Ein Konzern-Sprecher: "Humor ist, wenn man trotzdem lacht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.