Party-Einladung bei Facebook: Da waren's 21.000 Gäste

+
Nachdem sie zu ihrer Geburtstagsparty bei Facebook aus Versehen alle eingeladen, kündigten sich bei einer 14-Jährigen in aus der englischen Stadt Harpenden 21000 Gäste an.

London - Eigentlich wollte sie nur 15 Freunde einladen - doch am Ende hat eine 14-jährige Nutzerin des Online-Netzwerks Facebook in England 21.000 Zusagen für ihre Geburtstagsparty bekommen.

Das Mädchen hatte vermutlich einen Fehler beim Verfassen der Einladung gemacht und ein Kästchen angekreuzt, das sämtlichen Mitgliedern von Facebook Einblick in ein anstehendes Ereignis gibt, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete. Geschockt von der Reaktion sagte die Schülerin die Feier ab.

Da aber ihre Adresse in der Stadt Harpenden in der Grafschaft Hertfordshire nun bekannt ist, wird die Polizei am Geburtstag des Mädchens im Oktober die Straßen überwachen, falls doch noch Tausende Besucher auftauchen sollten.

Die Polizei hofft, dass das Ganze nicht zum Selbstläufer wird. Kurz nachdem die eigentliche Einladung von der Seite verschwunden war, tauchte am Montag nämlich bereits eine neue, für alle Nutzer sichtbare Einladung mit unbekanntem Verfasser auf. Darin waren erneut die Adresse und das Datum für die Party genannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.