AdCloaking

Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?

+
Betroffene Internetnutzer werden auf vermeintliche Gewinnspielseiten weitergeleitet.

Seit Monaten werden zahlreiche Mobil-User immer wieder von seriösen Seiten mit falschen Versprechungen auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Die Masche nennt sich AdCloaking. Sind auch Sie davon betroffen? 

Wer häufiger mit dem Smartphone im Internet unterwegs ist, dem kommt Folgendes vielleicht nicht unbekannt vor: Es öffnet sich eine Seite mit der Überschrift der Art „Glückwünsche! Sie wurden als Sieger des heutigen iPhone XS, € 1000 Amazon oder Samsung Galaxy S9 ausgewählt! Bitte klicken Sie auf OK, um Ihren Preis zu erhalten, bevor wir es jemand anderem geben.“

Gelockt wird mit iPhone XS oder Samsung Galaxy S als Gewinn

Angeblich wurde man als Gewinner ausgewählt, bei dem Google sich für die Loyalität bedanken möchte. Natürlich hat man kein iPhone, Samsung Galaxy oder Amazon-Gutschein gewonnen, natürlich geht die Aktion nicht von Google aus.

Machen Sie mit und stimmen darüber ab, wie hoch der Nerv-Faktor ist!

Nicht darauf hereinfallen, es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Denn dahinter stecken kriminelle Datenhändler, die mit ihren windigen Methoden Namen, Adressen und Telefonnummern argloser Leser erbeuten wollen, um sie dann an fragwürdige Marketingfirmen weiterzuverkaufen. Die Folge ist daraufhin ein Bombardement an gezieltem Spam. Der erfahrene Internet-Nutzer kennt solche Maschen und ignoriert sie. Doch auch der dickste Geduldsfaden reißt, wenn jegliches mobiles Surfen im Internet dadurch immer wieder ausgebremst wird. Denn oftmals lassen sich die Seiten nicht mehr schließen, die App oder der mobile Browser müssen komplett beendet werden. Deshalb möchten wir von Ihnen wissen, wie stark betroffen sie davon sind.

Meldeformular zu Fake-„Google“-Gewinnspiel

Um das Problem aktiv anzugehen, haben wir dieses Formular online gestellt: Meldung über AdCloaking.

Berichten Sie uns zudem im Kommentarbereich über Ihre Erfahrungen mit dem lästigen AdCloaking. 

Lesen Sie auch: So schützen Sie sich vor dem falschen Google-Gewinnspiel.

Stefan Stukenbrok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.