Neues Event angekündigt

FIFA 22: Erste 3 Rulebreakers-Karten veröffentlicht – Diese starken Spieler sind dabei

In FIFA 22 wurde das Rulebreakers-Event offiziell angekündigt. Passend dazu wurden Hinweise auf die ersten drei Karten gegeben. Diese Top-Spieler sind dabei.

Vancouver – Das große Rulebreakers-Event in FIFA 22* startet pünktlich zu Halloween und einige starke Spieler werden besondere Karten erhalten. EA hat nun Hinweise auf die ersten drei Rulebreakers-Karten veröffentlicht. Hunderte Spieler rätseln nun, welche Profis sich hinten den Hinweisen verstecken. Ingame.de von IPPEN.MEDIA weiß*, welche Rulebreakers-Karten vermutlich in FIFA 22 verfügbar sein werden.

Name des SpielsFIFA 22
Release (Datum der Erstveröffentlichung)1. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 22: Drei Rulebreakers-Karten veröffentlicht – Diese Spieler stecken dahinter

Das hat EA veröffentlicht: Auf Twitter haben die Entwickler von FIFA 22 einen Beitrag gepostet, der das Rulebreakers-Event ankündigt. Dabei sind drei Karten zu sehen, die nur ein paar Eigenschaften der Spieler zeigen, wie etwa die Nationalität, die Position oder den Pace-Wert. Nun wird heiß spekuliert, welche Profis hinter diesen Karten stecken.

Diese drei Karten wurden von EA auf Twitter veröffentlicht.

Welche drei Spieler könnten bei Rulebreakers dabei sein? Ganz genau kann man das nicht sagen, da einige Profis auf diese Hinweise passen würden. Eine Theorie scheint dabei aber am wahrscheinlichsten zu sein. Die folgenden drei Spieler gelten unter Experten als besonders wahrscheinlich:

  • Ousmane Dembele: Hier wurde die Position RF, der Schusswert 86 und der Pace-Wert 88 veröffentlicht. Das könnte ziemlich gut auf Dembele passen. Der Pace-Wert von Dembele ist zwar eigentlich höher, doch im Rulebreakers-Event werden diese Werte durchgewürfelt. Eine Alternative hier wäre Mahrez von Manchester City.
  • Trent Alexander-Arnold: Dieser Spieler wird wohl am häufigsten genannt. Es geht um einen Engländer, der bei Liverpool spielt und einen Pace-Wert von 90 besitzt. Die ersten beiden Eigenschaften treffen auf den RV zu und der Pace-Wert von 90 könnte durch das Rulebreakers-Event entstanden sein. Alternativ wird hier vor allem Joe Gomez genannt.
  • Marcel Sabitzer: Der Profi vom FC Bayern wird bei der dritten Karte besonders oft genannt. Es geht um einen Österreicher mit einer Gesamtstärke von 86 und einem Dribbling-Wert von 89. Sabitzer hat normalerweise eine 84 und könnte durch das Event ein Upgrade auf 86 erhalten. Außerdem ist er Österreicher und der Dribbling-Wert könnte durch das Event entstanden sein. Eine oft genannte Alternative wäre Marco Arnautovic von Bologna. Hier würde es aber eine Rating-Steigerung von fünf Punkten geben.

FIFA 22: Rulebreakers-Event bekannt – Wie läuft es ab und wann startet es?

Wann geht das Rulebreakers-Event los? Das Event startet laut EA um 19:00 Uhr am 29. Oktober. Sie können dann über Halloween hinweg zocken und die besonderen Karten ausnutzen.

Wie genau läuft Rulebreakers ab? Bei diesem Event werden die Werte der teilnehmenden Spieler komplett verändert. Manche starken Werte werden abgestuft und andere Werte, die normalerweise schwach sind, werden extrem geboostet. Sie haben also plötzlich ganz neue Spieler in ihren Reihen, die für ein anderes Spielgefühl sorgen.

Weitere Infos zum Rulebreakers-Event in FIFA 22* gibt es zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht. Wann das Event beispielsweise endet, steht noch in den Sternen. Fakt ist, dass es in diesem Jahr erneut Rulebreakers gibt und kein Ultimate Scream in FIFA 22*, was sich viele Fans gewünscht hatten. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © EA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.