1. Startseite
  2. Netzwelt

FIFA 23: Hypermotion2 enthüllt – EA setzt auf Maschinen statt Menschen

Erstellt:

Kommentare

In FIFA 23 wird erstmalig die Hypermotion2-Technik zum Einsatz kommen. Dies enthüllte EA in einem knapp 10-minütigen Gameplay-Trailer zum anstehenden Titel.

Vancouver, Kanada - Nachdem EA im Reveal-Trailer von FIFA 23 bereits anklingen ließ, worüber sich Fans der Reihe im September dieses Jahres freuen können, folgte nun ein tiefer Einblick in die Gameplay-Änderungen des letzten FIFA-Teils aller Zeiten. Im 10-minütigen YouTube-Clip, sieht man unter anderem die brandneue Hypermotion2-Technik, welche in FIFA 23 ihr Debüt feiern wird. Ingame.de von IPPEN.MEDIA zeigt im Detail, was sich im kommenden FIFA-Teil durch Hypermotion2 alles ändern wird.

Name des SpielsFIFA 23
Release (Datum der Erstveröffentlichung)September
Publisher (Herausgeber)Electronic Arts
SerieFIFA
PlattformenPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC, Google Stadia (unbestätigt)
EntwicklerEA Sports
GenreFußballsimulation

FIFA 23: Hypermotion2 in Aktion – Mehr Motion Capture-Aufnahmen und maschinelles Lernen sollen Realismus steigern

Doppelte Motion Capture-Aufnahmen: Im vergangenen Jahr debütierte die Hypermotion-Technik in FIFA 22. Damit wollte EA weg vom Image des Arcade-Games und die FIFA-Reihe wieder in Richtung der Fußballsimulation bringen. Für die Hypermotion2-Technologie waren einige Motion Capture-Aufnahmen vonnöten. Für FIFA 23 sogar doppelt so viele wie im letzten Jahr.

So ließ EA drei Fußballpartien austragen und ließ dabei sämtlichen Bewegungen per Motion Capture für Hypermotion2 aufnehmen. Eine Partie wurde dabei ausschließlich von Fußballerinnen ausgetragen. In FIFA 23 setzt EA vermehrt den Fokus auf Frauenfußball. Dies sorgt bei einigen FIFA-Fans zum Boykott.

FIFA 23 Hypermotion2 Gameplay Logo Manchester City Frauen
FIFA 23: Hypermotion2 enthüllt – Maschinelles Lernen statt Animationen © EA Sports

Maschinelles Lernen: Eine weitere Neuerung von Hypermotion2 ist das maschinelle Lernen der Spieler auf dem virtuellen Rasen. Anstatt den Spielern plumpe Animationen aufzuzwingen, orientieren diese sich an dem, was auf dem Rasen passiert und an dem, was aus Motion Capture bereits gelernt wurde. Es handelt sich laut EA um Algorithmen, welche das Gesehene auf der Stelle in eine Animation in FIFA 23 um setzen werden. EA setzt also vermehrt auf Maschinen als auf Menschen, um das Spiel noch immersiver und realistischer zu gestalten.

FIFA 23: Neue Powershots – Hohes Risiko mit hohem Ertrag

Longshots wieder Meta? Ein weiteres Gameplay-Highlight aus dem FIFA 23 Gameplay-Video waren die neu eingeführten Powershots. Diese lassen sich ganz einfach durch das gleichzeitige Drücken der vorderen Trigger, auf der Playstation beispielsweise L1 + R1, und der Schuss-Taste ausführen.

Dabei handelt es sich um druckvolle Schüsse, welche sowohl im 16er, als auch aus der Distanz recht stark erscheinen. Dabei könnte es sich hier um eine Neuerung handeln, welche starken Einfluss auf die Meta von FIFA 23 hat und Timed Finishes ablösen könnte. Zielen ist jedoch unabdingbar für einen erfolgreichen Powershot. Andernfalls landet das Spielgerät ganz schnell im Seitenaus. Wer die neuen Hypermotion-Funktionalitäten am eigenen Leib erleben möchte, kann FIFA 23 günstig vorbestellen – und das schon weit vor Release.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion